Allgemein

Kann man jemand lieben, den man noch nie getroffen hat?

20. November 2019

Kann man jemand lieben, den man noch nie persönlich getroffen hat?

2019 war ein sehr emotionales Jahr (und dabei ist es noch gar nicht zu Ende…)!!!

Meine „Babys“ haben die Schule abgeschlossen, wurden Volljährig und haben Beide den Motorradführerschein angefangen und erfolgreich bestanden. Dachte ich noch ab Ende des Jahres sind die Beiden in der Ausbildung und ich werde meine neue Freizeit (und Freiheit!) endlich genießen können, bekam ich im Sommer ein kleines rosa Kästchen von meinem Erstgeborenen und seiner Liebsten geschenkt.

 

Darin eine wunderschöne Karte. Auf der Rückseite das erste Ultraschallbild mit der Unterschrift:

„Heute bin ich schon so groß wie eine Schnecke“

Du wirst Oma!

Bämm, nach den ersten Freudentränen, dann das Erschrecken: OMA das klingt alt, tüddelig, unwirklich…. 

So sehr ich mich für meinen Erstgeborenen freue, das sein Herzenswunsch in Erfüllung gehen wird, aber will ich Oma werden? Ab Januar 2020 eine Oma?

Will ich eine Oma sein? Hab doch grad erst meine „Babys“ (fast) groß, dachte ich könnte jetzt endlich unabhängig, frei sein…  Hab mich darauf gefreut, wenn meine Jungs (endlich irgendwann bald evtl.?) ausziehen werden, mir nochmal neue Möbel zu gönnen. Weiße Möbel! Weil ja keine Schokoladenfinger mehr irgendwo abgewischt werden 😉. Und rosè Möbel, weil dann kein Mann hier mehr mitbestimmen kann.

Hab mich gefreut nur noch dann und das zu kochen, wenn und worauf ich Appetit habe . 

Erstmal folgten jedoch wochenlange Vorbereitungen für die Hochzeit vom Erstgeborenen und seiner Julia, die dann mein absolut emotionales Highlight war. Schwiegermutter zu werden, ja, darauf freute ich mich.

Aber, will ich eine Oma sein? Darüber musste ich nachdenken.

Dieses Oma Ding hab ich mir irgendwie anders vorgestellt...

Vor 3 Wochen feierten wir Babyshowerparty für meine Schwiegertochter.

Es gab klassische Babyshowerspiele, raten um Namen, Gewicht,  Geburtsdatum { – wird es ein Steinbock oder ein Wassermann werden ?}. Natürlich gab es auch ein paar Törtchen in Rosé und blau.

Schokobiskuit mit Himbeeren, Mousse au Chocolate, Papas Lieblingsbuttercreme, Pistaziencreme. Rosa & blaue Schokokugeln von Lieblingsstreusel

Während meine Schwiegertochter und ich für eine rosa Schnecke plädierten und uns schon im Shoppingrausch mit rosa Glitzerstoffen , Einhörnern und Prinzesssinkleidchen sahen, bestellte  mein Erstgeborener lieber für sich auch einen Erstgeborenen.

Schneckchen Törtchen
SchokoGlaze Törtchen

Neben vielen lieben Freundinnen, waren auch einige Kinder anwesend, u.a. ein sehr sehr charmanter, junger Mann der,  mit den schönsten Augen der Welt, mit mir flirtete. Zu gern entlastete ich seine Mama, damit die sich um die Partyvorbereitungen kümmern konnte….

Dieser 5 Monate alte Zwerg, passte perfekt auf meine Oberschenkel und zeigte mir, das ich nix verlernt hatte. Praktischerweise  konnte ich diesen zauberhaften Zwerg bespaßen, solange er Freude daran hatte und seiner Mama zurück geben, zum Windelwechseln, füttern und allem anderen was Arbeit macht.

Mein Erstgeborener beobachte uns glücklich und sagte mir , ich sehe toll aus mit Baby. Wie eine tolle Oma…..

Tja also, ich werde Großmutter, aber Oma?

Weder eine tolle, noch eine olle Oma, wollte ich  werden. Lieber werde ich so ne coole Großmama, die ständig unterwegs ist, dem Enkelkind von vielen Reisen bunte Postkarten schickt, ab und zu zur Bespaßung vorbeikommt, später alles erlaubt was Mama oder Papa verbieten und wenn das Kind quengelt oder schmutzig ist, es Mama oder Papa wieder zurück gibt. 

So cool wollte ich werden. Im nächsten Jahr. Hab ich gesagt!

Kann man jemand lieben, den man noch nicht persönlich kennengelernt hat?

Liebes Schneckchen,

Freitag vor einer Woche hab ich Deine Mama im Krankenhaus besucht. Euch Beiden ging es nicht so gut, aber ich durfte beim CTG dabei sein und Deinen Herzschlag hören 💗💗💗. Das war sehr sehr berührend. Am Sonntag drauf war ich bei Deinem Papa, und als ich erfuhr, das es Deiner Mama etwas besser geht und sie am Mittwoch nach Hause darf, dachte ich, gut, dann kann ich meinen geplanten Urlaub ja antreten.

Eine Woche wollte ich zu meiner liebsten Freundin Franziska. Wie jedes Jahr im November „muss“ ich ja ein bis zwei Infernotörtchen nach Süddeutschland bringen , am Wochenende zwei Tage des offenen Ateliers bei Drachenfels Design feiern und danach den Rest der Woche mit ihr gemütlich Zeit verbringen. Nur Zeit in Ruhe, Spaziergänge, vorm Kamin rumliegen, Zeit zum quatschen. Wir genießen das sehr, jedes Jahr. Da lasse ich mich auch durch nichts und niemanden von abhalten. Niemals.

Der erschreckende Anruf am Mittwoch hat, die Pläne fast umgeworfen. Am Donnerstag hab ich Deine Mami besucht und bin Freitag früh doch losgefahren, gutgelaunt, 3 Törtchen und Wechselwäsche für eine Woche im Gepäck. Besuchen darf ich Dich ja eh noch nicht.

Kann man jemand lieben, den man noch nicht persönlich kennengelernt hat?

Ja, man kann. 624 km voller Emotionen, unendlicher Gedanken an Dich, bin ich in Pforzheim angekommen und wäre am liebsten sofort zurück gekommen. Nichtmal ganz zwei Tage habe ich es ausgehalten, Sonntag  Mittag bin ich schon zurück gefahren, hab die liebsten Freunde allein gelassen….. Nicht mal den Anschnitt vom zweiten InfernoTörtchen hab ich mit erleben können….

Infernoherz – Original und Törtchen

Liebes Schneckchen,

auch wenn ich Dich noch nicht persönlich treffen durfte, Dich noch nicht besuchen darf, kann ich Dir doch schon sagen, das mein Herz Dir gehört! 

Ich sehe die Bilder von Dir, die Videos, die Dein Papa mir schickt. Sehe auf den Fotos das Strahlen in den Augen Deiner Mami.

Ich höre Dein leises Stimmchen, höre die beruhigenden Worte die Dein Papa mit Dir flüstert. Sehe auch wie sicher er mit Dir umgeht, all die Schläuche und Geräte, der Brutkasten machen ihm keine Angst. Er kennt das schon, von Deinen beiden Onkels. Auch wenn das 18 Jahre her ist, die Beiden hatten auch so einen doofen Start wie Du jetzt. 

Aber ich kann Dir erzählen, das die Zwei inzwischen, nicht mehr „meine kleinen Babys“ sind. Sondern große, starke junge Männer, die beim Anblick Deiner Bilder sofort versprochen haben, Dich immer zu beschützen. Sie werden Dich von Deinen ersten Partys abholen und Deinen Eltern nichts verraten, von Deinem erstem Bier. 

Liebes Schneckchen,

Du bist so so klein. Und noch so dünn….. aber ich sehe auch, wie stark Du bist. Du hast den Dickkopf Deines Papas, auch wenn Dein Köpfchen nur so groß wie ein Äpfelchen ist, sagt Deine Mami zumindest.

Sehe Deinen starken Willen. Du kannst es jetzt schon nicht leiden, wenn die Krankenschwester an Deinen Schläuchen rumfummelt. In den Videos von Deinem Papi, sehe ich wie Dich das ärgert und wie sehr Du Dich wehrst. Du bist jetzt schon so mutig. Und ich sehe, wie entspannt Du bei Deinem Papi auf der Brust liegst. Neugierig, mit riesengroßen Kulleraugen ihn betrachtest.

Die Frage, ob man jemanden lieben kann, den man noch nie getroffen hat, kann ich Dir jetzt beantworten: ja.

Liebes Schneckchen,

auch wenn es noch etwas dauert, bis ich Dich besuchen darf, ich bin da. Hier ganz nah bei Dir, besuche Deine Mami, wenn sie möchte und bin in Deiner Nähe.

Schneckchen, mein kleines MiniMiniSchneckchen, Heute bist Du schon eine Woche alt, wiegst zwar immer noch weniger als die Törtchen aber ich liebe Dich jetzt schon. So sehr, das es körperlich schmerzt, mir seit letztem Mittwoch ständig die Tränen laufen, es mir den Hals zuschnürt, der Brustkorb zieht und eng wird, wenn ich an Dich denke. Und ich befürchte, ich werde doch  keine coole Großmutter, die ab und zu vorbeikommt und Dir alles erlaubt, was Deine Eltern Dir verbieten.

Leider, es tut mir leid Schneckchen, aber ich befürchte, ich werde die Regeln Deiner Eltern befolgen und auch bei mir wirst Du Tischmanieren lernen und Hausaufgaben machen müssen…

Hatte ich gedacht als coole Großmama, kann ich nur das Vergnügliche mit Dir erleben, fühle ich jetzt seit genau 1 Woche täglich, dass es anders werden wird. Kleine Menschen, die man liebt, kann man nicht ausschließlich verwöhnen, man muss ihnen auch etwas beibringen. . . 

Liebes Schneckchen,

ich wünsche Dir Kraft, Ausdauer, Mut, wünsche so sehr das Du schnell zunimmst und wächst, damit Du ganz bald aus dem Inkubator ausziehen kannst und ich Dich endlich persönlich treffen darf. 

Kann man jemanden lieben, den man noch nicht persönlich kennt?

Ja! Ich liebe Dich, jetzt schon mit ganzen Herzen 💕 

Deine Oma 

Erdbeeren und Spargel
Allgemein

Erdbeeren und Spargel

Erdbeeren und Spargel zum Blog-Event CLIII- Foodwaste, Misfits und saisonal – kreative nachhaltige Rezepte {Werbung}* Blogevent von kochtopf und Ikea Nachhaltiger leben. Ein wichtiges Thema. Weniger Plastik zu verwenden, versuche ich schon sehr lange, z.B. einkaufen mit Körbchen & Stoffbeuteln , Obst und Gemüse…

10. Juni 2019
Allgemein

Kein rosa Jahresrückblick 2018

Kein rosa Jahresrückblick 2018, zumindest keinen von der Burgherrin. Zu gern hätte ich nämlich erstmal die letzten Blogbeiträge veröffentlichen wollen…  von den phantastischen kurzen Ausflügen ans Meer erzählen, von den tollen Events, wie dem  Tag des offenen Ateliers bei Drachenfels in Pforzheim,  dem grandiosen Weihnachtsspezial FoodBlogMeet von…

31. Dezember 2018
Allgemein Cake Art Rezepte Süßes

Baumkuchen a la Mama mit rosa Ruby Schokolade

Wir lieben Baumkuchen, deswegen gibt es zum Winter ab und zu Hausfrauen Baumkuchen (wie Bernd Siefert sagen würden), meine Kinder sagen jedoch Baumkuchen a la Mama. Traditionell wird Baumkuchen auf einer drehenden Rolle gebacken, oder besser gesagt gegrillt. Wer das mal live sehen möchte,…

6. Oktober 2018
Rezepte Rosé Süßes

Pinkes Apfelmus zu Apfelrosen Cupcake

Rosa Apfelmus wollte ich machen, dann wurde  es doch eher  Pinkes  Apfelmus. Tja und heute früh im ersten Licht fotografiert , erscheint es nun in Bordeaux Farben. Da aber in diesem  Herbst Beerentöne absoluter Trend sei, hab ich nun ein Trendsetter Apfelmus Rezept für…

27. September 2018
Herzhaftes Rezepte

Süßkartoffel Pommes – gesundes Fastfood

Pommes Majo als gesundes Fastfood? Das geht, schnell und lecker mit Süßkartoffel Pommes Es gibt so Tage, da hab ich entweder keine Lust lange in der Küche zu “stehen” oder schaffe es einfach nicht. Fastfood ist dann eine Alternative.  Fastfood = Schnelles Essen. Fastfood…

22. September 2018